Die neue Tasche von Balenciaga sieht aus wie von Edeka

Die neue Tasche von Balenciaga sieht aus wie von Edeka

von Jana Ackermann

Nach der Luxusversion der Ikea Frakta von Balenciaga folgt ein eindeutiges Zitat von Demna Gvasalia der Einkaufstüte des deutschen Supermarkts Edeka. Wer schon einmal bei Edeka eingekauft hat, kennt das blau-gelbe Farbkonzept der Supermarkt-Kette sowie die Plastiktüte, die es für zehn Cent an der Kasse gibt. Bislang hat es für die Tüte allerdings noch nicht bis zum Taschentrend gereicht – bis jetzt. Demna Gvasalia hat sich offensichtlich für das Design der neuen Balenciaga-Bag an seine Jugend erinnert, die er unter anderem in Düsseldorf verbrachte.

Eine Tasche von Balenciaga für Edeka?

Den Luxusentwurf der Tragetasche zeigte Gvasalia in der Männerkampagne für Frühjahr/Sommer 2018, die von Lotta Volkova gestylt wurde. Mit der Edeka-inspirierten Tasche verfolgt der Balenciaga-Chefdesigner seine Designsprache konsequent, mit der er das stilistische Bild der Gesellschaft adaptiert, die nicht besonders viel Wert auf Kleidung legt und sich unauffällig in die Masse einfügt. Gvasalia überspitzt genau dieses Bild in seinen Kollektionen für Vetements und Balenciaga. Seine satirische Symbolik versteht dabei nicht jeder. Im Wesentlichen hält uns Demna Gvasalia den Spiegel vor. Denn auch wenn das Design der Tasche ganz und gar nicht ernst gemeint ist, wird es sicherlich einen Run auf die Supermarkt-Tasche geben.

Lohnt sich die Investition in die Einkaufstasche von Balenciaga?

Im Unterschied zu den Tüten aus 100 Prozent Plastik von Edeka, die den Zweck erfüllen, Lebensmittel zu transportieren und dementsprechend günstig sind, kostet der Supermarket Shopper von Balenciaga 795 Euro. Warum dann 794,90 Euro mehr zahlen? Weil die Einkaufstüte von Balenciaga aus Lammleder besteht und in Italien gefertigt wurde.

Kommentare 0

Email wird nicht angezeigt

Dein Kommentar muss von einem Admin geprüft werden.